Die Arbeit im Weinberg

Veuve Clicquot lebt von der Weinrebe. Deshalb steht sie im Mittelpunkt der Arbeit und wird mit größter Sorgfalt behandelt. Im Laufe der Jahreszeiten erhält sie alle Pflege, die sie für eine optimale Entwicklung und die Bildung von Trauben außergewöhnlicher Qualität braucht.

Von der Rebe zum Wein

Im Winter findet der Rebschnitt statt, bei dem bestimmte Triebe einzeln und von Hand zurückgeschnitten werden. Der Rebschnitt setzt sich bis Ende März fort. Dann beginnt die Erziehung der verbleibenden Triebe: Sie werden an ihre jeweilige Stütze angebunden. Im Mai entfernt man die Geiztriebe, die keine oder nur wenige Trauben tragen – dies nennt man Auslauben. Das ganze Frühjahr über werden die Reben bei Bedarf schonend vor Krankheiten und Schädlingen geschützt. Ab der Rebblüte um den 20. Juni zählt man 100 Tage bis zur Weinlese. Vor dieser entscheidenden Etappe werden die Triebe vertikal an Stützen gebunden und gestutzt, um eine gute Fotosynthese sicherzustellen.

Alle Etappen

Unser Engagement im Umweltschutz

 

Der Devise unseres Hauses – „Nur eine Qualität – die Beste“ – liegt die Achtung vor dem Boden zugrunde. Er steht seit jeher im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Wir teilen diesen Grundsatz mit unseren Partnern und Kunden. Er bestimmt auch unsere Umweltschutzinitiativen, die auf fünf Zielsetzungen basieren:

  • Kontrolle der Umweltrisiken
  • Reduzierung der Auswirkungen auf die Umwelt
  • Umsetzung einer nachhaltigen Politik
  • Einbindung aller Mitarbeiter und Partner in unser Umweltschutzprogramm
  • Vermittlung unserer umweltpolitischen Forderungen und Zielsetzungen.

Näheres über unser Engagement