Der "Prix Veuve Clicquot" für die Unternehmerin des Jahres

Der im Jahr 1972 anlässlich des 200. Firmenjubiläums des Champagnerhauses gegründete "Prix Veuve Clicquot" zeichnet jedes Jahr Geschäftsfrauen für ihren unternehmerischen Elan aus. Er versteht sich als eine Hommage an eine der ersten Top-Unternehmerinnen, Madame Clicquot, die sich als eine große weibliche Figur in der Geschäftswelt durchsetzte. Die Preisträgerinnen sind würdige Nachfolgerinnen der "Grande Dame", denn diese Vorreiterinnen besitzen die Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, alle Herausforderungen anzunehmen: Leadership, Wagemut, Kreativität und Talent.
Mit dem "Prix Veuve Clicquot" für die Unternehmerin des Jahres wurden bereits mehr als 340 Frauen in 29 Ländern ausgezeichnet.

Die Geschichte des Preises

Im Jahr 1972 wurde der "Prix Veuve Clicquot" für die Unternehmerin der Jahres anlässlich des 200. Firmenjubiläums des Champagnerhauses in Frankreich ins Leben gerufen. Die Preisträgerin war die französische Ingenieurin Giselle Picaud, Teamleiterin beim Aufbau des Bauunternehmens Bouygues.
Der "Prix Veuve Clicquot" für die Unternehmerin des Jahres gewinnt immer mehr internationales Ansehen. Jedes Jahr nehmen neue Länder daran teil und rufen ihre eigenen Preise ins Leben. Der "Preis Veuve Clicquot" für die Unternehmerin des Jahres wird heute in 27 Ländern der Welt verliehen.
Im Jahr 2012 wurde der "Prix France" Fany Pechiodat, der Gründerin von MyLittleParis, für ihre unglaubliche Kreativität und ihr Online-Magazin mit Adressen und Tipps für den Paris-Besuch verliehen.

Die "Rencontres Internationales"

Die Preisträgerinnen aller Länder werden jedes Jahr zu den "Rencontres Internationales" nach Reims eingeladen, wo sie die Maison Veuve Clicquot besser kennen lernen können. Im Rahmen dieses Events besichtigen die Geschäftsfrauen die Weinkeller, nehmen an einem Gala-Dinner teil und taufen Rebstöcke in Verzy auf ihren Namen.

Die Preisträgerinnen 2013