Der Business Woman Award

Der zu Ehren von Madame Clicquot geschaffene Veuve Clicquot Business Woman Award (BWA) zeichnet erfolgreiche Frauen aus, die sich wie die Gründerin des berühmten Champagnerhauses in der Geschäftswelt durchgesetzt haben.
Es handelt sich um entschlossene und kreative Frauen, die die Werte Unternehmergeist, Mut und Erfolg verkörpern. Dieser Preis soll in ihrem Sektor und in den Medien auf das Talent und den Erfolg dieser Unternehmerinnen aufmerksam machen.

Die Entstehung des Preises

Der BWA wird 1972 in Frankreich ins Leben gerufen.
In dem Jahr wird er Giselle Picaud von der Firma Ciments Bouygues überreicht.
Ab 1973 führt auch Großbritannien den prestigereichen Preis ein. In den 80er Jahren folgen Irland, die Niederlande, Deutschland, die Schweiz, Schweden und Dänemark. In den 90er Jahren kommen Norwegen, Österreich, Japan und Brasilien hinzu. Zu diesen Ländern gesellen sich Finnland (2003), Hongkong (2004), Italien und Australien (2005) und Neuseeland (2008).

Der Preis wird heute in 17 Ländern verliehen. Damit spiegelt er die internationale Dimension des Champagnerhauses wider, das 90 % seiner Produktion exportiert.

Einflussreiche Frauen

Der Preis wird je nach Land zwischen März und Mai verliehen. Die Preisträgerinnen des Jahres werden zu einem internationalen Meeting in Reims eingeladen.
Sie besichtigen die Weinkeller, nehmen an einem prestigereichen Galadinner teil und taufen in Verzy einen Rebstock auf ihren Namen.
Das zweitägige Event bei Veuve Clicquot bietet diesen herausragenden Geschäftsfrauen eine Gelegenheit zu geselligem Austausch.

Die Preisträgerinnen 2011 Wie es die Tradition will, besichtigten die Preisträgerinnen das Manoir de Verzy und im Oktober die Weinberge des Hauses Madame Clicquot.