Unser Engagement im Umweltschutz

 

Der Devise unseres Hauses – „Nur eine Qualität – die Beste“ – liegt die Achtung vor dem Boden zugrunde. Er steht seit jeher im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Wir teilen diesen Grundsatz mit unseren Partnern und Kunden. Er bestimmt auch unsere Umweltschutzinitiativen, die auf fünf Zielsetzungen basieren:

  • Kontrolle der Umweltrisiken
  • Reduzierung der Auswirkungen auf die Umwelt
  • Umsetzung einer nachhaltigen Politik
  • Einbindung aller Mitarbeiter und Partner in unser Umweltschutzprogramm
  • Vermittlung unserer umweltpolitischen Forderungen und Zielsetzungen.

Näheres über unser Engagement

Aktiver Einsatz für die Umwelt

 

Da wir die außergewöhnliche Qualität unserer Weine zu einem Großteil dem einzigartigen Anbaugebiet verdanken, aus dem sie stammen, war der Umweltschutz bei Veuve Clicquot immer untrennbar verbunden mit dem permanenten Streben nach Spitzenleistung und Innovation. Unser Haus ist sich dieser Rolle bewusst und wendet seit mehr als 15 Jahren eine aktive Politik an, die alle Aspekte seiner Tätigkeit umfasst, von der Arbeit der Winzer bis zum Vertrieb der Weine.

• Nachhaltiger Weinbau auf allen Rebflächen
• Anwendung eines Umweltmanagementsystems (UMS): ISO-14001-Zertifizierung seit Februar 2004
• Umsetzung des HACCP-Konzepts*
• Einführung einer Kohlenstoffbilanz im Jahr 2002
• Optimierung des Wassermanagements
• Mülltrennung
• Optimierung des Energieverbrauchs
• Bewahrung der Bodenqualität
• Entwicklung eines ökologischen Konzepts
• Bau- und Umgestaltungsprojekte gemäß den französischen HQE-Richtlinien
• Einsatz erneuerbarer Energien
• Umweltschulung der Mitarbeiter
• Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter unter Berücksichtigung von Umweltvorgaben

*Hazard Analysis and Critical Control Points (Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte): ein vorbeugendes System zur Gewährleistung der Lebensmittelhygiene

 

 

Konkrete Erfolge im Umweltschutz

Das Haus Veuve Clicquot Ponsardin arbeitet konstant an der Verbesserung seiner Umweltschutzbemühungen. Wie erfolgreich unsere Umweltpolitik ist, lässt sich an konkreten Erfolgen messen, so etwa.

• Nachhaltige Weinbergbewirtschaftung auf 100 % der Rebflächen
• Verringerung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln um 40 % innerhalb von 9 Jahren
• Schädlingsbekämpfung durch Pheromonfallen in 78 % der Weinberge
• ISO-22000-Zertifizierung im Juni 2008
• 19 Standorte entsprechen der Norm ISO 14001
• Verringerung des Verpackungsgewichts um 7 % in 5 Jahren
• Verringerung des Wasserverbrauchs um 53,6 % in 7 Jahren
• 100-prozentige Klärung des Abwassers
• 100-prozentiges Abfallrecycling
• Jährliche Einsparung von 100.000 Fahrkilometern bzw. 10 % aller Geschäftsreisen dank Videokonferenzen
• Reduktion der Treibhausgase um 15 % pro produzierter Flasche
• Renovierung des Hôtel du Marc gemäß HQE-Vorgaben (Einsatz erneuerbarer Energien, Verringerung des Energieverbrauchs um 65 % und der Treibhausgase um 90 %).